Branchenthemen LASER World of PHOTONICS World of Photonics Congress LASER World of PHOTONICS CHINA LASER World of PHOTONICS INDIA
HOME
FACHTHEMEN
BUSINESS LIFE
Suche in...
 TERMINDATENBANK 
go
Stichwortsuche
in/im
in/im
 nur Highlights
an/am
von - bis
 - 
 KONFERENZPROGRAMM 
go
Stichwortsuche
Suche über Themengebiet
Suche über Konferenz
 
:-) my.world-of-photonics.net
Username 
Passwort 
Passwort vergessen? 
Jetzt registrieren!
i Alles über my.world-of-photonics.net






Mercateo - der Megahändler für Geschäftskunden im Internet

Seite drucken Seite weiterempfehlen  |   English
MäRKTE-TRENDS
Kienbaum: Social Media Recruiting
Riesiges Potenzial für Arbeitgeber aber skeptische User

Private soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter und StudiVZ sind aktuell noch dem Privatleben vorbehalten und für die Job- und Arbeitgebersuche wenig relevant. 63 Prozent der Studenten, Absolventen und Young Professionals bewerten den Auftritt von Unternehmen auf privaten Social Networks als negativ. Sie lehnen es ab, Berufliches mit Privatem zu vermischen. Nur acht Prozent der regelmäßigen User privater sozialer Netzwerke haben sich bereits mit Hilfe von privaten sozialen Netzwerken über einen geeigneten Arbeitsplatz informiert.

Aktuell herrscht Skepsis bei den Usern
„Da sind auch viele Ängste mit im Spiel“, sagt Lisa Behrendt, Bereichsleiterin Online & Interactive bei Kienbaum Communications und Projektleiterin der Studie. „Die Studenten und Berufseinsteiger befürchten, dass die Personaler ein falsches Bild von ihnen bekommen könnten.“ 32 Prozent der Befragten antworten auf die Frage, was sie am ehesten davon abhalten würde, Fan oder Follower eines Unternehmens zu werden, dass sie Angst vor einem Zugriff auf ihr komplettes Profil haben. Auch die Sorge, dass Arbeitgeber sehen könnten, welchen anderen Arbeitgebern ein Kandidat „folgt“ (13 Prozent), hält viele Jobsuchende davon ab ein solches Medium zur Jobsuche zu nutzen.

Unterschiedliche Fachbereiche haben unterschiedliche Erwartungen
Die Erwartungen von Studenten, Absolventen und Young Professionals an Arbeitgeberpräsenzen in sozialen Netzwerken sind je nach Fachbereich sehr unterschiedlich. Während im Schnitt 30 Prozent der Befragten sich prinzipiell vorstellen könnten, Fan oder Follower eines Unternehmens zu werden, stehen manche Zielgruppen dem Ganzen eher skeptisch gegenüber: 32,5 Prozent der Naturwissenschaftler schließen die Möglichkeit sogar ganz aus. Dabei sehen 44,4 Prozent der Wirtschaftswissenschaftler große Chancen in der Jobsuche über private soziale Netzwerke.

Plattformen bieten große Chancen für Unternehmen
Das Recruiting über Social Media in Form von privaten sozialen Netzwerken hat dennoch Potenzial. Das spiegelt sich vor allem in den Aussagen derjenigen Studien-Teilnehmer wider, die private soziale Netzwerke bereits täglich nutzen. 36,9 Prozent von ihnen können sich vorstellen in Zukunft Fan oder Follower eines Unternehmens zu werden. Für 20 Prozent der Befragten liegt der größte Anreiz in der Möglichkeit, einen schnelleren Kontakt zu Unternehmen und Personalverantwortlichen herstellen zu können. Weitere 18,6 Prozent erhoffen sich aktuelle Unternehmensinformationen. Auch wenn private  soziale Netzwerke bislang primär für private Zwecke, wie etwa zur Kontaktpflege, genutzt werden – Social Media Recruiting ist der Trend von morgen, den Personaler nicht verpassen sollten.

Zur Studie
An der aktuellen Studie von Kienbaum Communications haben 1.155 Studenten, Absolventen und Young Professionals unterschiedlicher Fachrichtungen teilgenommen. Die Studie, die  im Rahmen einer Masterarbeit mit der Studentin Ulrike Brand durchgeführt wurde, untersucht die Erwartungen und Präferenzen der Kandidaten-Zielgruppen an Arbeitgeberpräsenzen in privaten sozialen Netzwerken.

Mehr Informationen
http://www.kienbaum.de


PRAXIS
weitere Beiträge ( 327 )  weitere Beiträge ( 327 ) 
Business
Die 7 Resilienzfaktoren go
Business
So treiben Sie Konflikte auf die Spitze go
Business
6 "neuronale" Tipps für Ihre Präsentationen go
MÄRKTE-TRENDS
weitere Beiträge ( 82 )  weitere Beiträge ( 82 ) 
Kienbaum
Vergütung von Führungskräften & Spezialisten in technischen Funktionen 2012 go
Human Ressource
Top Performer erkennen mit Personaldiagnostik go
Kienbaum
Gehaltsentwicklung in Europa für 2010 go
KARRIERE TIPPS
weitere Beiträge ( 20 )  weitere Beiträge ( 20 ) 
Bachelor und Master
Ingenieure mit guten Perspektiven go
Forsa
Die 3 Top-Wünsche an den Chef für 2010! go
Personality
Checkliste: Welche Erfolgspersönlichkeit sind Sie? go
GESETZ
Artikel verbergen  Artikel verbergen 
BGH-Urteil
Strengere Strafen bei Steuerhinterziehung go
Bitkom-Leitfaden
Rechtliche Aspekte von Outsourcing in der Praxis go
Neues GmbH-Recht
Das müssen Sie wissen go
KfW: Schutzinstrumente von Innovationen für kleine und mittlere Unternehmen
KfW: Schutzinstrumente von Innovationen für kleine und mittlere Unternehmen go
Mitarbeiterhaftung
Die 3 Stufen der Mitarbeiterhaftung go
Urteil
Kündigung wegen "erotischer" Nutzung eines Dienst-PCs go
Urteil
Kündigung wegen anderer Arbeit während der Krankheit? go
Arbeitsrecht
3 Maßnahmen bei mangelnder Arbeitsleistung  go
Urteil
Dürfen Bewerbern wegen mangelnder Deutschkenntnisse abgelehnt werden? go
Aktuelles Urteil
Kündigung von leistungsschwachen Arbeitnehmern go
Urteil
Bonuszahlung auch bei unterlassener Zielvereinbarung? go
Fremdgeschäftsführer haben Anspruch auf Insolvenzgeld
Fremdgeschäftsführer haben Anspruch auf Insolvenzgeld go
Bei größeren Geschenken droht Korruptionsvorwurf
Schöne Bescherung: Weihnachtsgeschenke im Job go
MMI/ks
Schmerzensgeld für Mobbingopfer go
MMI/ks
Keine wirksame Kündigung durch den Versand einer SMS go
MMI/ks
Arbeitsrecht - Elternzeit und Arbeit während Elternzeit go
MMI/ks
Informationspflichten für Online-Händler gelockert go
MMI/ks
Neuerscheinung: Aktuelle Rechtsprobleme deutscher Unternehmen in China go
MMI/ks
Die 3 wichtigsten Aussagen in Ihrem Arbeitszeugnis go
MMI/ks
China erlässt neues Arbeitsvertragsgesetz go
MMI/ks
Kündigung wegen Bewerbung mit gefälschtem Zeugnis go
MMI/ks
Urteil: Flugzeug versäumt - Abmahnung und Lohnkürzung go
MMI/ks
Keine Lohnerhöhung für Arbeitnehmer nach Fehlverhalten go
MMI/ks
4 Tipps für den Überstundenabbau  go
MMI/ks
Urteil: Keine fristlose Kündigung wegen Beleidigung? go
MMI/ks
Anspruch auf Elternteilzeit? go
MMI/ks
Anspruch von Teilzeitbeschäftigten auf Verlängerung der Arbeitszeit go
MMI/ks
Urteil - Unhöfliche Behandlung gilt nicht als Mobbing go
MMI/ks
Kündigung wegen Verlassen des Arbeitsplatzes go
MMI/ks
Auf Änderungskündigungen muss fristgerecht reagiert werden go
MMI/ks
Spamming – Neue Regeln im Telemediengesetz go
MMI/ks
Möglichkeiten und Grenzen von AGB im Onlinehandel go
MMI/ks
Vorsicht! Neue Anforderungen für Geschäftsbriefe per Email go
MMI/ks
Vorsicht! Verschärfte Überprüfung von Fahrtenbüchern go
MMI/ks
Keine Kündigung bei privater Internetnutzung im Job go
MMI/ks
Wie viele Überstunden sind erlaubt? go
MMI/ks
Kündigung wegen Umsatzrückgang go


 News - 17.04.2014
 zurück    top